Im Sexkino Gedemütigt

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    • Im Sexkino Gedemütigt

      Author dieser Sexgeschichte ist byslave3131

      Es war später Abend und ich hatte schon sicher zwei Stunden im Netz herumgesurft. Diesmal hatte ich die üblichen Videoportale nach Filmen mit gedemütigten Sklaven abgeklappert, aber es gab nicht viele heimgemachte Filmchen.

      Trotzdem war mein Schwanz die ganze Zeit über hart und meine schwarze Unterhose hatte einen ziemlich grossen nassen Flecken vom Vorsaft. Ich bin 35 Jahre alt, 1.75 gross, eher sportlich gebaut und ziemlich behaart. Mein Schwanz ist eher klein.

      Zwischendurch steckte ich mir die Hand zwischen die Beine und rieb den Vorsaft mit den Fingern weg. Nur um dann die Finger auf die Oberlippe zu drücken, so dass ich ständig Schwanzsaft riechen konnte. Dann entdeckte ich ein Filmchen, dass mich innerhalb von Sekunden fast abspritzen liess.

      Es war mit einem Mobiltelefon aufgenommen und zeigte eine Gruppe von drei jungen Frauen und ein Mann, alle gegen die 20 bis 25 Jahre. Sie waren wohl alle Kumpels und sassen auf dem Sofa, rauchten Zigaretten, hatten Bier in der Hand und grölten in die Runde.

      Dann rief eine der Frauen "Komm rein du Depp!" und alle grölten weiter. Ein Mann um die 40 kam ins Bild, eigentlich gut gebaut, etwas Bauch. "Mach hin, tanze du Opfer!". Der Mann begann zu tanzen, aber konnte nicht tanzen.

      Die Kumpels vielen fast vom Sofa vor Lachen. Jetzt kamen die Rufe durcheinander von allen Kumpels. "Mach den Ententanz du Verlierer". Er machte den Ententanz. "Jetzt stripp wie ne Nutte!". Er tat es.

      "Und stöhne dabei, los du Wichser!. Er strippte weiter und begann zu stöhnen, berührte sich an der nackten Brust und über die Hosen am Schwanz. Die Frauen kreischten und riefen "Runter mit der Hose, aber lass sie unten an den Knöcheln!" Er zog sich die Hose runter und konnte sich jetzt noch schlechter bewegen.