Drei Loch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Drei-Loch bzw. Drei-Loch begehbar oder Drei-Loch-Stute nennt man eine weibliche Sub oder Sklavin, die sowohl zu Vaginal-, Oral- als auch Analverkehr bereit ist (drei Körperöffnungen).
    Als Dreiloch, viel mehr als Dreilochstute bezeichnet man eine Frau, die beim Sex alle drei Körperöffnungen, in die Mann eindringen kann, diesem zur Verfügung stellt. Hierzu gehören neben der Vagina und dem Anus auch der Mund. Was für viele zunächst abwertend und obszön klingt, turnt einige Frauen und Männer sehr an. Fraglich ist, ob es einen Mann gibt, der es nicht gerne zu wissen mag, dass seine Sexpartnerin ihm Vagina, Anus und Mund für den Sexualakt zur Verfügung stellt? Beim Oralsex ist es unumgänglich mit dem Mund den Penis des Mannes zu berühren oder aber die Vagina der Frau. Wenn Frau hingegen beim Oralsex auch noch das Sperma des Mannes aufnimmt, ist dieses für viele Männer die Vollkommenheit von gutem Oralsex. Während es Frauen gibt, die die Aufnahme von Sperma verweigern, stehen andere wiederum total darauf und befriedigen sich bei dieser Art von Sex. Ein sehr oft verdrängtes und oft nicht angesprochenes Thema ist der Analverkehr, wo Mann mit seinem Penis in den Anus der Frau eindringt. Weitere Formen des Analverkehrs sind jedoch auch, dass Mann mit einem oder mehreren Fingern oder gar seiner Zunge in den Anus eindringt. Für viele Frauen ist der Analverkehr ein Tabuthema, wobei Analverkehr ein sehr intensives und befriedigendes Erlebnis sein kann, wenn dieser einfühlsame und mit viel Zeit betrieben wird. Wird beim Sex dem Mann also der Anus, der Mund und die Vagina zum Eindringen geboten, spricht man vom Dreiloch bzw. der Dreilochstute, da Sie alle Körperöffnungen, die einen Penis aufnehmen können, zur Verfügung stellt.

    1.137 mal gelesen